Herzlich Willkommen in Ihrer Purpur Apotheke in Graz Andritz

 

Dina Hotter Rahman, Purpurapotheke

Liebe Leserin, lieber Leser!  

Der Glaube an die eigenen Stärken versetzt Berge.

Eines Tages kam Thomas Edison von der Schule nach Hause und übergab seiner Mutter einen Brief mit folgenden Worten:
„Mein Lehrer hat mir diesen Brief gegeben und sagte mir, ich solle ihn nur meiner Mutter zu lesen geben.“ Als die Mutter ihrem Sohn die Zeilen vorlas, hatte sie Tränen in den Augen: „Ihr Sohn ist ein Genie. Diese Schule ist zu klein für ihn und hat keine Lehrer, die gut genug sind. Bitte unterrichten Sie ihn selbst.“ Viele Jahre nach dem Tod der Mutter – Edison war inzwischen ein großer, angesehener Erfinder – stieß er zufällig auf ein zusammengefaltetes Papier in einer Schreibtischschublade. Er öffnete es und las: „Ihr Sohn ist geistig behindert. Wir wollen ihn nicht mehr an unserer Schule haben.“ Edison weinte stundenlang und schrieb dann in sein Tagebuch: „Thomas Alva Edison war ein geistig behindertes Kind. Durch eine heldenhafte Mutter wurde er zum größten Genie des Jahrhunderts.“

Was für eine wunderbare Geschichte. Sie zeigt uns, wie stark das Schicksal eines Kindes durch den Glauben der Eltern, Freunde und Lehrer an seine Stärken bestimmt wird. Der sprichwörtliche Glaube, der Berge versetzt Jedes Kind kommt mit einzigartigen Begabungen auf die Welt. Neugierde, Wissensdurst und Selbstmotivation sind jedem Kind auf seine Weise eigen. In der Schule verlieren viele Kinder diesen natürlichen Forschergeist. Oft werden sie nicht verstanden, ihre Talente nicht erkannt. Nach dem Motto: „Was nicht rein passt, fällt raus“ werden Individualität und spezielle Begabungen als anstrengend, unerwünscht, ja als Defizit bewertet.
Edisons Mutter erkannte das einzigartige Wesen ihres Sohnes. Edison hatte bereits seit seiner Kindheit Hörprobleme und war sein Leben lang schwerhörig. Das hielt ihn aber nicht auf, ein genialer Erfinder zu werden.
Entdecken wir die vielseitigen Begabungen unserer Kinder. Stärken wir diese Stärken und entscheiden wir uns für ein Leben ohne Rotstift.
Wer seine Talente kennt und auf diese vertraut, kann seinen eigenen Weg durch das Leben erfolgreich meistern.

Herzlichst  Mag. Dina Hotter-Rahman und Team